Sonntag, 4. Februar 2018

Quarkbällchen





Die Quarkbällchen standen schon so lange auf der To do Liste und jetzt zu Fasching /Karneval ist der richtige Zeitpunkt
dafür :-) ♡
Ich hatte sie schon mal gemacht aber das ist schon ewig her ;-)
Die Quarkbällchen schmecken das ganze Jahr und nicht nur zu Fasching!

Je nachdem wie gross ihr sie macht reicht es für 18-20 Stück. Macht sie nicht zu gross da sie noch etwas aufgehen.
Ich habe zum abstechen vom Teig 2 Esslöffel genommen und wie Kugeln oder Nocken gedreht.

250 gr Magerquark
2 Eier
110 gr Zucker
20 gr Lavendelzucker >KLICK<
(geht auch mit Vanillezucker)
250 gr Dinkelmehl Type 630
1 leicht gehäufter Tl Weinsteinbackpulver
1 Prise Salz

Zum Ausbacken entweder Palmin oder ich hatte Albaöl das hat einen tollen buttrigen Geschmack.

Den Quark mit Eiern und Zucker mit dem Handrührgerät verrühren. Das Mehl mit dem Weinsteinbackpulver mischen und dazu sieben. Salz zufügen und alles schön unterrühren.
Das Öl währenddessen erhitzen. Mit einem Holzrührlöffel testen ob es heiss genug ist. Dafür den Stiel eintauchen und wenn sich Bläschen drum rum bilden ist es richtig.
Nun die gedrehten Quarkbällchen ins Öl geben. Max 3 Stück ins Öl geben.
Ich hab von Stufe 3 auf Stufe 1,5 geschalten da sie langsam ausbacken sollen sonst sind sie innen eventuell nicht durchgebacken.
Nachdem sie gleichmäßig braun sind auf Küchentücher legen damit das Öl etwas abtropfen kann.
In eine Schüssel ein Zucker Gemisch aus Zucker und Vanillezucker >KLICK< geben und die Quarkbällchen darin wenden bis sie rundherum mit Zucker bedeckt sind.
Die Quarkbällchen auskühlen lassen und am besten frisch essen so schmecken sie uns am besten. Deshalb mache ich sie auch nicht in grossen Mengen :-)

Wer lieber mit Marmelade gefüllte Berliner / Krapfen möchte dem empfehle ich diese ♡
Ofenkrapfen / Berliner <



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen