Montag, 10. Oktober 2016

Schneewittchen Kuchen





Viele kennen ihn vielleicht auch als Rotkäppchen Kuchen :-)
Wenn ihr ihn anstatt im Blech in einer Springform backt sollte die Hälfte vom Rezept reichen.


Für ca 20-24 Stücke
Teig:
300 gr Halbfettmargarine
180 gr Zucker oder Xucker, Erythrit
5 Eier
1 P. Backpulver
400 gr Mehl Type 550
20 gr dunklen ungesüssten Backkakao
ca 50-75 ml Milch 1,5 %
2 Gläser Sauerkirschen a 350 gr Abtropfgewicht
**den Saft auffangen für den Guss**

Die Halbfettmargarine mit dem Zucker verrühren. Die Eier unterrühren.
Das Mehl mit dem Backpulver mischen und dazu sieben. Die Hälfte der Milch dazu geben und ebenfalls unterrühren.
Die Hälfteder Masse auf das gefettete Blech geben und gleichmäßig verteilen.
Unter den restlichen Teig den Kakao und die restliche Milch rühren. Auf den hellen Teig geben und ebenfalls glatt streichen. Mit den abgetropften Sauerkirschen belegen.
Im vorgeheizten Backofen bei 175°C ca 35 Minuten backen (Ober- Unterhitze)

Quarkmasse:
1 kg Magerquark
Saft 1 Bio Zitrone, wer möchte kann auch etwas Zitronenschale abreiben
200 gr Zucker oder Xucker, Erythrit
8 Blatt Gelatine
250 ml Fett reduzierte Sahne

Den Quark mit dem Zucker dem Zitronensaft verrühren.
Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen.
In einem kleinen Töpfchen die leicht ausgepresste Gelatine erwärmen bis sie sich aufgelöst hat. Vom Herd nehmen und 1-2 El von der Quarkmasse unterrühren damit die Gelatine nicht klumpt. Dann die aufgelöste Gelatine komplett unter die Quarkmasse rühren. Die Sahne steif schlagen und vorsichtig unter die Quarkmasse heben.
Einen Rahmen um den ausgekühlten Boden legen.
Quarkmasse auf den Boden streichen.
Für ca 1 Std in den Kühlschrank stellen.

Guss:
500 ml von dem aufgefangen Sauerkirsch Saft abmessen. Mit 30 gr Zucker und 2 Päckchen roter Tortenguss verrühren und unter Rühren aufkochen bis es eindickt.
Ca 1-2 Minuten auskühlen lassen und dann gleichmäßig auf die Quarkmasse geben und verteilen. Nochmals in den Kühlschrank stellen.

●● Bei den Kirschen kann man gut auf natreen oder fittini zurück greifen●●





Kommentare:

  1. Hallo Heike,
    der sieht gut aus und klingt ausgesprochen gut, vor allem, wenn man kaum noch frisches Obst kriegt. Den würde ich gerne ausprobieren.
    Aber noch zwei Fragen: Warum Margarine und nicht Butter?
    Du verwendest alles in allem 380 g Xucker, ich kann mir nicht vorstellen, dass das gut geht, außer für sehr übergewichtige Leute. Man sollte doch nur höchstens 2 g davon pro Kilo Körpergewicht verwenden, hab ich wo gelesen. Hast Du das schon ausprobiert und vertragen? Wobei ich ehrlich auch nicht weiß woher diese Regel kommt, weil sie doch nur zählt, wenn man ganz alleine den ganzen Kuchen möglichst auf einmal isst?
    Bin gespannt auf Deine Antwort.
    LG Heide

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Heide
      Ich mache sehr viel mit Halbfettmargarine du kannst das aber auch gut durch Butter ersetzen das ist kein Problem :-)
      Wegen des Xucker's kann ich dir nichts sagen da ich nur mit original Zucker arbeite da ja auch meine Kinder mitessen und die sollen das nicht essen. Da beiße ich dann eben in den sauren Apfel aber lieber dann ein kleines Stück :-D
      Hab einen schönen Abend
      *ich hoffe ich konnte dir damit weiter helfen* 😊

      Löschen
    2. Hallo Heike,
      das ist natürlich auch OK, aber dann solltest Du das bitte in Deinen Rezeptangaben streichen oder ändern. Ich weiß durch Zufall, dass so viel Xucker abführend wirkt und deshalb nicht zu empfehlen ist.
      Ich nehme deshalb immer nur einen Teil und den Rest echten Zucker. Du willst doch sicher nicht, dass jemand sich ärgert über die Wirkung, wäre schade bei dem ansonst tollen Kuchen.
      LG und auch Dir einen schönen Abend, Heide

      Löschen