Freitag, 24. August 2018

Apfelkuchen mit Streuseln





Ich hatte noch 4 Äpfel hier liegen die schon anfingen schrumpelig zu werden. Es musste eine schnelle Lösung her :-)
Meine Männer sind ganz begeistert da er schön saftig ist.

Rührteig trifft auf Äpfel, Streusel und der Geschmack der Limette kommt herrlich durch ♡

Den Backofen auf 175°C Ober und Unterhitze vorheizen.

4 mittelgrosse Äpfel am besten eine säuerliche Sorte.
Äpfel schälen, das Kerngehäuse raus schneiden und raspeln. Beiseite stellen.

Rührteig :
125 gr Butter
100 gr Zucker
30 gr Vanillezucker selbstgemacht >KLICK<
3 Eier
Saft und Schale 1 Limette
1 El Essig
200 gr Dinkelmehl Type 630
2 gr Natron oder 1/2 P. Backpulver

Butter mit dem Zucker schaumig rühren. Die Eier zufügen und kurz unterrühren.
Schale von der Limette abreiben und den Saft auspressen und ebenfalls mit dem Essig unterrühren.
Das Mehl mit dem Natron mischen, sieben und kurz untermengen.
Zum Schluss die geriebenen Äpfel.
Die Springform 28er dünn mit Backtrennspray einsprühen.
Die Äpfel Rührteigmasse gleichmäßig darin verteilen.

Streusel :
150 gr Dinkelmehl Type 630
140 gr Butter
150 gr Zucker
10 gr Vanillezucker selbstgemacht

Mehl, Zucker, Vanillezucker und Butter mit den Händen zu Streuseln verarbeiten und gleichmäßig auf der Masse verteilen.
In den vorgeheizten Backofen stellen und ca 40-45 Minuten backen bis er eine schöne Bräune hat.











Dienstag, 21. August 2018

Zwetschgen Marmelade





Da der Zwetschgen Baum der Nachbarin wieder nach mir rief bin ich ein weiteres mal los :-D
Es sollte nach langem hin und her eine Marmelade werden so der Wunsch der Kinder ♡ (mein Schatz bleibt der Erdbeere treu)
Nun halte ich mir aber die Ohren zu und höre das rufen nicht mehr hahaha ;-)
Meine Regale / Truhe ist gut befüllt .......
Wir sind für den Winter gut gerüstet :-)

Für 12 Gläser :
2 kg Zwetschgen
25 gr Vanillezucker selbstgemacht >KLICK<
1 gehäufter Tl Zimt ( 3 gr )
1 kg Gelierzucker 2-1

Die Zwetschgen waschen, entsteinen und in einen großen Topf geben.
Mit dem Zauberstab gut durch pürieren.
Vanillezucker, Gelierzucker und Zimt zugeben. Das ganze unter rühren aufkochen und ca 4 Minuten sprudelnd kochen lassen. Dabei immer rühren.
Wenn oben auf der Marmelade Schaum ist abschöpfen (musste ich nicht).
Gelierprobe machen.
In saubere Gläser mit Schraubdeckel füllen bis zum oberen Rand und sofort verschließen.
Ich stelle sie bis sie ausgekühlt sind auf den Kopf.







Mittwoch, 15. August 2018

Hefewaffeln mit angedickten Kirschen





Süßspeisen stehen bei uns immer wieder auf dem Speiseplan aber auch zum Nachmittags Kaffee sehr lecker ♡

Für 10 Waffeln:
350 ml Dinkelmehl Type 630
1 P. Trockenhefe
1/2 Tl Vanilepaste
120 gr Zucker
30 gr Vanillezucker selbstgemacht >KLICK<
3 Eier
150 gr Butter
175 ml Kondensmilch oder Kaffeesahne

50 gr Hagelzucker

Das Mehl in eine Schüssel sieben.
Trockenhefe, Vanillepaste, Zucker, Vanillezucker und die Eier zufügen.
Die Milch zusammen mit der Butter für
30 Sekunden bei voller Leistung in der Mikrowelle erwärmen.
Das ganze zu dem Mehlgemisch geben.
Nun mit den Rührbesen des Handrührgerätes verrühren.
Abgedeckt 45 Minuten gehen lassen.
Zuletzt den Hagelzucker unterrühren (der Zucker karamellisiert beim backen und sorgt für einen gewissen Crunch).
Das Waffeleisen aufheizen lassen.
Ich nehme zum einfetten einen Hauch Backtrennspray.
Nun den Teig nacheinander zu Waffeln abbacken.

Bei uns gab es angedickte Kirschen dazu.
1 Glas Sauerkirschen
1 leicht gehäuften El Speisestärke
Kirschen zusammen mit dem Saft in einen Topf geben. Die Speisestärke in eine kleine Schüssel geben. 3 El vom Kirschsaft entnehmen und mit der Speisestärke verrühren. Die Kirschen mit Saft erhitzen. Die angerührte Speisestärke einrühren und ca 1-2 Minuten aufkochen bis die Kirschen andicken. Nun auskühlen lassen und zu den Hefewaffeln reichen.
Wer möchte kann zusätzlich noch eine Vanillecreme >KLICK< dazu reichen.







Donnerstag, 9. August 2018

Schlampige Knödel - Mehlspatzen





Ach wie ich diese schlampigen Knödel schon als Kind liebte :-)
Das schöne daran meine Männer fanden die Knödel auch super lecker *FREU*

♡ meine Omi machte die Besten ♡



Da kommen wieder ganz tolle Einnerungen hoch.......
Ferien bei Omi und das tolle daran sie kochte noch am Holzherd der täglich dafür angeschürt wurde.
Ich durfte ihr immer beim kochen/ backen helfen und schaute ihr gerne über die Schultern.

Den Namen bekamen sie bei uns weil sie nicht wie normale Knödel rund geformt wurden sondern schlampig mit einem Löffel ins Wasser kamen. Sie sind bei uns auch bekannt unter Mehlspatzen oder manche sagen wohl auch Mehlknödel.
Die Knödel sind aus Spätzlesteig und die von Omi wurden noch mit gerösteten Brötchen Würfel verfeinert.... lecker !!!

400 gr Dinkelmehl Type 630
10 gr Salz
5 Eier
50 ml Milch
50 ml Wasser
1 El Butter
2 Brötchen vom Vortag

Das Mehl in eine Schüssel sieben.
Das Salz und die Eier zufügen und mit einem Holzrührlöffel unterrühren.
So viel Wasser zufügen bis eine sehr zähe Konsistenz erreicht ist.
Die Wasser/ Milchmenge  variiert je nach Mehlsorte aber lieber erst weniger zugießen und nachgeben (könnte auch weniger sein).
Die Brötchen klein würfeln und in einer Pfanne in der Butter rösten.
Die gerösteten Brötchen Würfel unter den Teig mengen.
Salzwasser zum kochen bringen.
Auf kleine Hitze stellen.
Nun einen Esslöffel nehmen und in das kochende Wasser tauchen.
Knödel abstechen und ins Wasser gleiten lassen (bei mir wurden es 7 Stück).
Nun in dem siedenden Wasser ca 15 - 16 Minuten gar ziehen lassen.
Ich reiche Salat dazu.

Wer möchte kann auch noch eine Zwiebelsoße dazu reichen so machte das Omi immer.
Margarine in einem Topf schmelzen.
Mehl dazu sieben und so lange rühren bis das Mehl braun ist. Zwiebel in kleine Würfel schneiden und dazu geben. Kurz mitrösten. Mit Wasser ablöschen und mit Lorbeerblatt, Salz, Pfeffer und einen Schuss Essig abschmecken.

▪ Falls was übrig bleiben sollte einfach die Mehlspatzen in Scheiben schneiden und in Butter anbraten ▪








Freitag, 3. August 2018

Streuselkuchen vom Blech





So einen ähnlichen Streuselkuchen gab es neulich bei der Abschluss Feier von der Schule.
Da wusste ich so einen Kuchen muss ich für uns auch zaubern ♡.
Er war so lecker und saftig obwohl er schon am Tag zuvor zubereitet wurde.
Und genau das ist sein Geheimnis :-)

Den Backofen auf 175°C Ober und Unterhitze vorheizen.

Für 1 tiefes Backblech :
250 gr Butter
200 gr Zucker
1 Tl Vanillezucker selbstgemacht >KLICK<
4 Eier
250 gr Dinkelmehl Type 630
2 Tl Weinsteinbackpulver
1 Schuss Milch nach Gefühl

Für die Streusel :
250 gr Butter
200 gr Zucker
Schale von 1 Bio Zitrone
400 gr Dinkelmehl Type 630

Zum übergießen 200 ml Schlagsahne

Die zimmerwarme Butter mit dem Zucker verrühren. Die Eier zufügen und kurz verrühren. Mehl und Weinsteinbackpulver mischen und dazu sieben. Ebenfalls unterrühren. Wenn der Teig zu dickflüssig ist einen kleinen Schuss Milch zugeben und kurz unterrühren.
Das Backblech mit Trennspray dünn einsprühen. Den Teig gleichmäßig darauf verteilen.
Butter, Zucker, Zitrobenschale und Mehl zu großen Streuseln verarbeiten. Auf dem Teig verteilen.
In den vorgeheizten Backofen stellen und ca 25-30 Minuten backen bis die Streusel  leicht braun sind.
Aus dem Ofen nehmen und den noch heißen Streuselkuchen mit der Sahne übergießen.
Komplett auskühlen lassen und am besten über Nacht durchziehen lassen dann ist er am saftigsten :-)
In 20 Stücke schneiden und genießen ;-)