Donnerstag, 9. August 2018

Schlampige Knödel - Mehlspatzen





Ach wie ich diese schlampigen Knödel schon als Kind liebte :-)
Das schöne daran meine Männer fanden die Knödel auch super lecker *FREU*

♡ meine Omi machte die Besten ♡



Da kommen wieder ganz tolle Einnerungen hoch.......
Ferien bei Omi und das tolle daran sie kochte noch am Holzherd der täglich dafür angeschürt wurde.
Ich durfte ihr immer beim kochen/ backen helfen und schaute ihr gerne über die Schultern.

Den Namen bekamen sie bei uns weil sie nicht wie normale Knödel rund geformt wurden sondern schlampig mit einem Löffel ins Wasser kamen. Sie sind bei uns auch bekannt unter Mehlspatzen oder manche sagen wohl auch Mehlknödel.
Die Knödel sind aus Spätzlesteig und die von Omi wurden noch mit gerösteten Brötchen Würfel verfeinert.... lecker !!!

400 gr Dinkelmehl Type 630
10 gr Salz
5 Eier
50 ml Milch
50 ml Wasser
1 El Butter
2 Brötchen vom Vortag

Das Mehl in eine Schüssel sieben.
Das Salz und die Eier zufügen und mit einem Holzrührlöffel unterrühren.
So viel Wasser zufügen bis eine sehr zähe Konsistenz erreicht ist.
Die Wasser/ Milchmenge  variiert je nach Mehlsorte aber lieber erst weniger zugießen und nachgeben (könnte auch weniger sein).
Die Brötchen klein würfeln und in einer Pfanne in der Butter rösten.
Die gerösteten Brötchen Würfel unter den Teig mengen.
Salzwasser zum kochen bringen.
Auf kleine Hitze stellen.
Nun einen Esslöffel nehmen und in das kochende Wasser tauchen.
Knödel abstechen und ins Wasser gleiten lassen (bei mir wurden es 7 Stück).
Nun in dem siedenden Wasser ca 15 - 16 Minuten gar ziehen lassen.
Ich reiche Salat dazu.

Wer möchte kann auch noch eine Zwiebelsoße dazu reichen so machte das Omi immer.
Margarine in einem Topf schmelzen.
Mehl dazu sieben und so lange rühren bis das Mehl braun ist. Zwiebel in kleine Würfel schneiden und dazu geben. Kurz mitrösten. Mit Wasser ablöschen und mit Lorbeerblatt, Salz, Pfeffer und einen Schuss Essig abschmecken.

▪ Falls was übrig bleiben sollte einfach die Mehlspatzen in Scheiben schneiden und in Butter anbraten ▪