Sonntag, 21. Oktober 2018

Hähnchenschenkel






Hähnchenschenkel sind bei uns sehr beliebt aber die Haut muss schön kross sein :-)

Dafür stelle ich die Marinade her, streiche die Hähnchenschenkel damit ein und lasse sie im Kühlschrank noch ca 30 - 60 Minuten durchziehen / marinieren.




Für 5-6 Personen benötigt ihr :
6 große Hähnchenschenkel
5 El Albaöl oder Rapsöl
1 Tl Paprika Würzpaste (meine ist aus dem türkischen Laden)
1 Tl Honig
1 Tl Paprikapulver
1 Tl Salz
1/2 Tl Curry
Pfeffer aus der Mühle

Den Backofen auf 200°C Ober und Unterhitze vorheizen.
Die vorbereiteten Hähnchenschenkel in eine tiefe Pfanne oder Auflaufform legen.
Das Öl mit der Würzpaste dem Honig und Gewürzen verrühren.
Die Hähnchenschenkel von beiden Seiten damit einstreichen.
In den vorgeheizten Backofen stellen und ca 60 - 70 Minuten garen lassen.
Die Form eventuell mal drehen.
Falls die Hitze zu hoch sein sollte stelle ich nach ca 45 Minuten die Temperatur auf 175°C zurück.

Ich reiche dazu Kartoffelsalat und Kopfsalat.



Montag, 15. Oktober 2018

Batida de Coco Kuchen





Da wir Kokos sehr gerne mögen und ich noch einen Rest vom Batida de Coco im Kühlschrank hatte wollte ich versuchen daraus einen Kuchen zu zaubern ♡
Er ist sehr saftig geworden :-)

Backofen auf 175°C Ober und Unterhitze vorheizen.

Für 1 Kastenform 30 cm
250 gr Butter
180 gr Zucker
4 Eier
250 gr Dinkelmehl Type 630
2 Tl Weinsteinbackpulver
125 ml Batida de Coco (Likör)
wer möchte gibt noch zusätzlich 50 gr Kokosraspel mit in den Teig *muss aber nicht* (hatte sie auch weggelassen)

Die zimmerwarme Butter mit dem Zucker verrühren.
Die Eier zufügen und kurz unterrühren.
Das Mehl mit dem Weinsteinbackpulver mischen, dazu sieben und unterrühren. Zuletzt den Batida de Coco und Kokosraspel untermengen.
Die Kastenform mit Trennspray dünn einsprühen.
Den Teig gleichmäßig in die Form geben.
Auf mittlerer Schubleiste ca 55-60 min backen.
Den Kuchen auskühlen lassen.
Wer mag kann aus Puderzucker und Batida de Coco eine Glasur machen und den Kuchen damit bestreichen.





Dienstag, 9. Oktober 2018

Knieküchle gefüllt





[Werbung wegen Namensnennung]

Wir waren am Samstag auf der Muswiese, das ist einer der ältesten und größten Krämermarkte in der Hohenloher Region mit 570 Jahren ♡
Jedes Jahr einen Besuch für uns wert 😍

Mein Schatz hat mir auf der Muswiese den Knieküchler gekauft das ist eine Form aus Holz mit der man die Knieküchle (bei uns auch bekannt unter Ausgezogene) ruckzuck und ohne großen Aufwand formen kann.
Ich lieb das gute Teilchen jetzt schon !!
Wer danach schauen möchte findet sie auf der Seite *Lebkuchen Glocke* im Netz.
Den Namen "Knieküchle" haben die süßen Leckereien noch von früher da hat man den Teig über dem Knie hauchdünn ausgezogen und im heissen Fett ausgebacken.
Das kenne ich noch gut von Omi ❤ die hat sie mit mir mal gemacht 😍

Ich hab mir für 13 Knieküchle einen Hefeteig gezaubert aus :
500 gr Dinkelmehl Type 630
1/2 Würfel Hefe
250 ml Milch 1,5 %
1 Ei
1 Pr Salz
35 gr Zucker
15 gr Vanillezucker selbstgemacht >KLICK<
40 gr Margarine
Schale 1/2 Bio Zitrone

Das Mehl in eine Schüssel sieben.
Margarine, Vanillezucker, Ei, Salz und Schale der Zitrone dazu geben.
Die Milch leicht erwärmen.
Den Zucker, zerbröckelte Hefe zugeben und verrühren. Zu den restlichen Zutaten geben und zu einem geschmeidigen Hefeteig kneten. Gehen lassen bis sich das Volumen verdoppelt hat ca 45 Minuten.
Nun aus dem Teig ca 70 gr Stücke abwiegen und auf ein mit Backfolie belegtes Backblech legen. Mit Folie abdecken und weitere 15 Minuten gehen lassen.
Einen Gefrierbeutel auseinander schneiden und zur Hälfte auf den Knieküchler legen.
Teig Kugel darauf legen und mit der anderen Hälfte abdecken.
Mit dem Knieküchler zu einem Küchle formen und wieder auf das mit Backfolie belegte Backblech setzten. Ruhen lassen bis aller Teig verarbeitet ist.

Die Fülle habe ich mit ganz normalem Vanille Joghurt gemacht.
500 gr Vanille Joghurt in ein mit einem Tuch ausgelegten Sieb geben und gute 3 Std abtropfen lassen. Das habe ich als aller erstes gemacht bevor ich überhaupt angefangen habe.
( Man kann auch Magerquark mit Vanillepudding Pulver cremig rühren ).
Von dem abgetropften Joghurt habe ich jeweils einen guten Eßlöffel auf die Küchle gegeben und verstrichen.
1 Dose Mandarinen abtropfen lassen und darauf verteilen.
In den 175°C vorgeheizten Backofen stellen und ca 15-17 Minuten backen je nach gewünschte Bräunung.
Wer möchte bestäubt die ausgekühlten Küchle vor dem anrichten mit Puderzucker.

☆ Ihr könnt den Teig auch gut mit Zwetschgen oder Äpfel belegen und Streusel darüber verteilen oder einfach nur einen Klecks Marmelade darauf setzen.
Mein nächster Versuch wird bei uns herzhaft sein als Flammkuchen oder Pizza Taler mit salzigem Hefeteig 😋 ☆







Sonntag, 7. Oktober 2018

Hackbraten aus dem Römertopf





Hackbraten wurde gewünscht.... also gibt's Hackbraten aus dem Römertopf :-)
Schön kross oben und innen ganz zart und saftig.

Bitte wässert den kalten Römertopf mit Deckel ca 10 Minuten bevor ihr den zum garen benützt ! Und gaaanz wichtig den Römertopf "immer" in den kalten Backofen stellen !!!



Die Garzeit beträgt 75 Minuten.

Für 4 Personen:
500 gr Rinder Hackfleisch
1 große Zwiebel
1 große Karotte
1 Ei
1 Brötchen vom Vortag
10 gr frische Basilikum Blätter (ca 20 gr)
1 El Würzpaste (vom Türkischen Laden)
1 Tl Senf
1/2 Tl Salz
Pfeffer aus der Mühle

Für die Soße:
500 ml lauwarmes Wasser
2 El Gemüsebrühepulver >KLICK<
10 gr Dinkelmehl
100 ml Kochsahne oder Kondensmilch
1 El Würzpaste

Hackfleisch in eine Schüssel geben.
Brötchen in Wasser ca 5 Minuten einweichen. Wenn es vollgesogen ist gut ausdrücken und zum Hackfleisch geben.
Die Zwiebel schälen und fein würfeln.
Die Basilikum Blätter fein hacken.
Die Karotte schälen und fein reiben.
Alles zum Hackfleisch geben.
Das Ei und die Gewürze zufügen.
Mit den Händen gut durchmengen.
Zu einem länglichen Braten formen und in den noch nassen Römertopf legen.

In das lauwarme Wasser das Gemüsebrühepulver einrühren und ca 250 ml rund um den Hackbraten gießen.
Den Deckel auf den Römertopf legen und in den kalten Backofen stellen.
Mittlere Höhe vom Rost.
Auf Ober und Unterhitze garen bei 220°C ca 45 Minuten.
In der Zwischenzeit die Kochsahne erhitzen. In die restliche Gemüsebrühe das Mehl klumpenfrei einrühren und zur Kochsahne geben. Das ganze kurz aufkochen lassen. Zum Schluss mit der Würzpaste abschmecken.
Den Römertopf aus dem Ofen holen und auf Silikon Topfuntersetzer stellen (darf nicht auf eine kalte Unterlage gestellt werden sonst zerreißt der Römertopf)!
Nun die Soße neben dem Hackfleisch verteilen.
Den Römertopf wieder in den Backofen schieben und weitere 25 Minuten "ohne Deckel" weiter garen damit der Hackbraten eine schöne Farbe/ Kruste bekommt.

Dazu könnt ihr Kartoffel Püree oder Nudeln / Salat reichen.

* Das ganze geht auch in einer Backform falls ihr keinen Römertopf habt oder in einer hitzebeständigen Auflaufform *
● Die Würzpaste kann man auch durch Tomatenmark ersetzen muss dann aber etwas kräftiger würzen - abschmecken ●
* ihr könnt auch anstatt dem Basilikum Bärlauch, Schnittlauch oder Petersilie verwenden *